2004-05-16

Zahlreiche Ungereimtheiten zum Enthauptungsvideo

--- Gerade in Blogs werden immer mehr Fragen zum Echtheitsgrad des Enthauptungsvideos aufgeworfen. Seriosly Though etwa hat 12 Inkosistenzen rund um das Verschwinden von Nicholas Berg und das angebliche Tötungsvideo zusammengestellt. In vielen anderen Blogs mehren sich auch die zweifelnden Stimmen. Zusammengefasst hat einige der Bedenken al-Dschasira: There are plenty of questions raised concerning the video too. The body is completely motionless even as the knife is brought to bear – not so much as an instinctive wriggle. More graphically, some claim that cutting the throat's artery would cause a significant amount of blood to gush out. But little emerges and when the head was raised – not a drop of blood is seen to fall. ... However, the circumstances of the video release are also strange. A Reuters journalist in Dubai first named the Muntada al-Ansar al-Islami website as the source for the video – at www.al-ansar.biz. Although the site has now been shut down, Aljazeera.net looked at the site within 90 minutes of the story breaking – and could find no such video footage. Das Video also nicht auf der angegebenen Site, wenig Blutfluss, keine Ähnlichkeit zwischen dem in den USA fotografierten Berg und dem "Hingerichteten" -- das gibt alles zu denken. Mehr zu den aufkochenden Erklärungstheorien auch in Telepolis.

Update: Europäische Geheimdienstexperten tippen derweil auf tschetschenische Islamisten als Urheber des Videos, so die Welt am Sonntag.

Update 2: Spiegel Online distanziert sich von sämtlichen Verschwörungstheoretikern im Netz