2004-06-03

Berlusconi fühlt sich unterdrückt

--- Der Medienmogul und italienische Staatschef, Silvio Berlusconi, fühlt sich von den Medien verfolgt. Wie wir in der Südtiroler Zeitung Dolomiten nachlesen konnten, beschwert er sich über die Berichterstattung der Medien. Die sei einseitig und stünde unter Einfluss der Opposition, so dass seine ausgesprochen gute Regierungsarbeit nur schwer in der Bevölkerung zu vermitteln sei. Vielleicht braucht der Herr doch noch mehr Einfluss auf die Medien, damit er sie künftig zu 80 oder vielleicht 90 Prozent beherrscht. Schließlich, das ließ er im nächsten Atemzug verlauten, will er gerne zehn Jahre lang das Land regieren. Die Stimmung in der Bevölkerung ist derzeit aber gegen ihn. Ob´s nur an den Medien liegt?

1 Comments:

At 10:52 vorm., Anonymous Anonym said...

"...dass ließ er im nächsten Atemzug verlauten."
Das tut weh!
Der Quatsch mit dem Reformschrieb ist der einzige Punkt, den ich an dieser sehr guten Seite bemängele. Gute Spindoktor-Meldungen sollten auch in der bewährten Schreibweise erfolgen. Das ist übrigens auch eine wirkungsvolle Antwort auf den Ober-Spin-Produzenten aus Gütersloh, der uns diesen Reform-Mist maßgeblich eingebrockt hat.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home