2004-09-29

1 Million Dollar für die italienischen Geiseln?

--- Die Freilassung der beiden weiblichen italienischen Geiseln ist natürlich eine frohe Botschaft, aber anscheinend kam sie teuer: Die beiden 29 Jahre alten Italienerinnen hatten sich für eine private Hilfsorganisation in Bagdad in Bildungs- und Trinkwasserprojekten engagiert. Sie wurden am 7. September verschleppt. In der vergangenen Woche hieß es mehrfach, sie seien getötet worden. Die kuweitische Zeitung "Al-Rai al-Aam" hatte am Dienstag jedoch berichtet, die Frauen sollten gegen Zahlung eines Lösegeldes in Höhe von einer Million Dollar freigelassen werden. Die Entführer hätten bereits gestern die Hälfte der Summe erhalten. Ein Unterhändler solle den Rest des Geldes übergeben und dabei die Frauen in Empfang nehmen. Heute war zudem ein hochrangiges Mitglied der islamischen Gemeinde in Italien in Bagdad eingetroffen, um vor Ort über die Freilassung der beiden Frauen zu verhandeln.