2004-09-24

US-Blogger, ihr habt es besser

--- Martin Hitz berichtet heute in der NZZ über die teils erklecklichen Beträge, die Star-Blogger in den USA inzwischen einheimsen: Der Blogging-Boom schlägt sich mittlerweile auch in den Anzeigenpreisen nieder. Während vor Jahresfrist etwa auf dem liberalen Weblog «Eschaton» der teuerste Werbeplatz noch für eine Jahresgebühr von 900 Dollar zu haben war, entspricht dieser Preis gemäss Copeland derzeit einer Monatsbelegung. Der konservative Blogger Greg Reynolds heischt für den «Premium slot» auf seinem Weblog «Instapundit.com» monatlich gar 3000 Dollar - ein nettes Nebeneinkommen für den hauptberuflichen Rechtsprofessor! Auf gut 10 000 Dollar habe sich der bisher grösste, auf einen einzelnen Blogger ausgestellte Monatscheck belaufen, erklärt Copeland. «Viele Blogs machen aber nur 100 Dollar pro Monat und sind sehr zufrieden damit», so der BlogAds-CEO weiter. Aber auch mit Fach-Blogs lassen sich erkleckliche Beträge erwirtschaften. Auf Anfrage beziffert etwa Steve Hall, Betreiber des sich mit der Marketing- und Werbebranche befassenden Blogs «AdRants», seinen derzeitigen Blogging-Umsatz mit 4000 bis 6000 Dollar pro Monat. Und gar vom Bloggen leben kann der britische Journalist Rafat Ali, der mit seinem Weblog «PaidContent.org» im vergangenen Jahr rund 80 000 Dollar erwirtschaftete. ... Mit rund 10 000 Online-Journalen - gegenüber 3,5 Millionen in den USA - ist Blogging im deutschsprachigen Raum noch ein Randphänomen. Die Besucherzahlen der grössten deutschen Weblogs liegen um weit mehr als das Zwanzigfache hinter jenen in den USA zurück. So ist hierzulande mit Bloggen noch kein Geld zu verdienen. Zwar lassen sich auf dem einen oder anderen Angebot diskret placierte Textanzeigen entdecken, und das Thema wird auf den einschlägigen Weblogs mitunter recht leidenschaftlich diskutiert. Nennenswerte Umsätze werden aber noch keine erzielt, wie Anfragen bei führenden deutschen Webloggern ergeben haben. Der Spindoktor wurde auch befragt, hier gibts keine Abweichungen vom Trend hierzulande zu vermelden. Also: Sofort über den Paypal-Button spenden! ;-)

5 Comments:

At 11:08 vorm., Anonymous Anonym said...

hat man es tatsächlich besser, wenn man mit dem, was man tut, ausreichend kohle macht? ich will das nicht glauben.

oder hab ich in der überschrift einfach nur den smilie übersehen?

gruss lanu
http://www.lanulog.de

 
At 12:06 nachm., Blogger sk said...

bloggen ist wie journalismus allgemein natürlich reiner altruismus, schon wieder ohne smilie

 
At 12:42 nachm., Anonymous Anonym said...

selbstlosigkeit, um dann doch irgendwann individuelle vorteile zu erlangen? ist das der logische weg?

gruss lanu

 
At 12:51 nachm., Blogger sk said...

natürlich! s. a. http://www.spindoktor.de/2004/09/die-schnorrer-nation.html

 
At 1:00 nachm., Anonymous Anonym said...

so wäre jede form von selbstlosigkeit trügerisch. dann nenn ich es doch lieber gleich "gesunden egoismus", ist irgendwie ehrlicher.

gruss lanu

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home