2005-02-01

FDP im Mobbing- und Lobbytief

--- Erst hackt der Stern gewaltig auf FDP-Chef Guido Westerwelle -- Der Mann liefert sich seiner Geltungsgier aus. Politische Botschaften, die nicht schon schimmeln, setzt er allerdings nicht in die Welt -- herum, dann zieht die FAZ nach : Was die FDP-Führung für eine elegante Lösung hält, nennen manche eine Intrige nach Art des Vorsitzenden Westerwelle. Als am vergangenen Montag die FDP-Politikerin Ulrike Flach ihren Vorsitz im Ausschuß für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung niederlegte, sei dies das Ende einer gezielten Kampagne gewesen. Das Ziel: Frau Flach wegzuschubsen, um einen geeigneten Weglobeposten für Cornelia Pieper zu schaffen, die Generalsekretärin der FDP. Merkwürdig jedenfalls sind die Umstände, unter denen die FDP vergangene Woche Frau Pieper als Ausschußvorsitzende vorschlug und damit den schwelenden Konflikt um die Amtsführung der Generalsekretärin beendete. Westerwelle, selbst derzeit wieder einmal überhäuft von kritischer und teilweise hämischer Berichterstattung (”Der Leichtmatrose”), nahm jedenfalls eine Gelegenheit wahr, sich Luft zu verschaffen. Da müssen sich die Liberalen vor der nächsten Bundestagswahl ja noch mal gehörig berappeln (Dank an Marc für den Link).