2005-08-03

TV-Duell: Einmal reicht!

--- Der Kanzler gibt sich versöhnlich: In der Diskussion um die Frage, wie viele TV-Duelle es nun zwischen ihm und seiner Herausforderin geben soll, reicht ihm nun doch ein TV-Duell. "Wenn Frau Merkel weder Zeit noch Lust hat, sich zwei TV-Duellen zu stellen, dann soll es eines sein“, sagte Regierungssprecher Béla Anda am Mittwoch vor Beginn der abschließenden Gespräche zwischen denParteienvertretern und den wichtigsten Fernseh-Anstalten. Als Kompromiss zeichnet sich wohl ab, dass es ein Duell in Überlänge werden könnte. Ob das gut ist? So mancher Krimi endete schon als Flop, weil sich das Ende einfach nicht fand. Schörder dürfte es gleich sein: Er tingelt derzeit durch die Tageszeitungen und Fernsehsender, um seinen ganz persönlichen Wahlkampf zu absolvieren. Kommende Woche darf er eine dreiviertel Stunde allein seine Position in der Münchner Runde des Bayerischen Rundfunks darlegen. Wer braucht da noch eine Gegnerin?
UPDATE: Das einzige direkte Aufeinandertreffenzwischen Schröder und Merkel vor den TV-Kameras soll am 4. September um 20.30 Uhr stattfinden und 90 Minuten dauern. Da kann von Überlänge keine Rede sein. Für das Duell werden die Sender ARD, ZDF, RTL und Sat.1/Pro7 "gleichgeschaltet", um das Ereignis gleichzeitig zu übertragen. Moderiert wird es wegen der Parität von jeweils einem Moderator der jeweiligen Sendeanstalt. Mal sehen, ob sie zu Viert härter fragen als Christiansen allein.

1 Comments:

At 11:06 nachm., Blogger Unionsbuerger said...

Bela A. tauschte im Dezember 2003 vor dem Landgericht Berlin die Unfreiheit von 18 Buchstaben: kanzlerschroeder.de gegen die Sicherheit von 5 domains: www.wahlleiter.de, www.unionsbuerger.de, www.praesidentin.de, www.Stoiberkanzler.de und www.eine-Frau-soll-Kanzler-werden.de

Im Nachhinein kann festgestellt werden. Der Mann ist ein Genie: so jung und schon Pensionnär des Staates.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home