2005-12-08

Politische Ermächtigung durchs Internet

--- Das Center for the Digital Future der USC Annenberg School hat eine Studie (PDF) veröffentlicht, wonach sich immer mehr Onliner durch das Netz in ihrer politischen Tätigkeit ermächtigt sehen:
Internet users say that going online creates political clout. The comprehensive study ... found that for the first time, the number of users who say that the Internet can be used to gain political power has increased. In 2005, 39.8 percent of Internet users agree that going online can give people more political power -- up from 27.3 percent in the previous study. And, 61.7 percent of respondents -- Internet users and non-users alike -- now agree that going online has become important to political campaigns. "We are now seeing tangible evidence of the increasing role of the Internet in political decision-making," said Jeffrey I. Cole, director of the USC Annenberg School Center for the Digital Future. "The Internet’s growing role in political decision-making cannot be underestimated. "More than three-quarters of users who went online for political campaign information sought insight regarding issues and candidates about which they were undecided," Cole said. "Clearly, the Internet’s role in the American political process will continue to grow, and it could have a significant impact during the Congressional elections of 2006."
Auch sonst bietet die Studie noch einiges interessantes statistisches Material zur Blogverbreitung oder zur Internetnutzung allgemein. Ganz gut passend zum Thema gibts ein Buch von linken US-Blogger (DailyKos und MyDD): Crashing the Gate. Netroots, Grassroots, and the Rise of People-Powered Politics.

Und sonst: Online-Aktivismus in Aktion: Aktion: Dunkelmänner schützen gilt nicht, Herr Lammert! Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) will die vom Bundestag beschlossene Veröffentlichungspflicht jetzt noch zu Fall bringen ... Campact hat deshalb mit Unterstützung von LobbyControl, BUND, Attac, Mehr Demokratie und Transparency International eine Eil-Aktion gestartet.

Bizarr-empörende Vorschläge aus dem Iran: Irans Präsident Ahmadinedschad hat nachgelegt: Erst forderte er, Israel müsse von der Landkarte getilgt werden. Jetzt will er das ganze Land umsiedeln. ... Damit sollten die Juden für den Holocaust entschädigt werden, sagte Ahmadinedschad am Donnerstag auf einem Islam-Gipfel in Mekka.

FDP an Steinmeier wegen der CIA-el-Masri-Affäre: FDP-Generalsekretär Dirk Niebel verlangte den Rücktritt von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). „Normalerweise wäre es für einen deutschen Außenminister ein Rücktritts- oder Entlassungsgrund, wenn man die Öffentlichkeit so hinters Licht führt, wie Herr Steinmeier getan hat“, sagte Niebel der „Passauer Neuen Presse“. Die FDP will zudem "mehr Biss" für die Geheimdienstkontrolle. Die FDP-Rechtsexpertin Leutheusser-Schnarrenberger plädiert dafür, die parlamentarische Kontrolle deutscher Geheimdienste zu verbessern.

Rice weiß derweil weiter von Nichts: US-Außenministerin Rice will mögliche Rechtsverstöße des Geheimdienstes CIA in Europa aufklären. Die USA hätten aber weder Flughäfen noch den Luftraum in Europa dazu genutzt, Menschen an Orte zu bringen, wo sie gefoltert wurden. Außerdem erklärte sie, dass Vertreter der USA weltweit Gefangene nicht grausam behandeln dürfen. Niemals, keine Folter für niemand.

Neuer Enthauptungsschlag?Die radikale Gruppe "Islamische Armee im Irak" hat nach eigenen Angaben eine US-Geisel ermordet. Es handle sich um den 40 Jahre alten Amerikaner Ronald Schulz, der im Irak als Sicherheitsberater für das irakische Bauministerium arbeitete, erklärte die Gruppe im Internet. Siehe auch: Gewalt eskaliert vor irakischer Parlamentswahl.

Wer hat denn da gewählt? Ein europäisch-amerikanisches Institut hat den britischen Premier Blair zum "Staatsmann des Jahrzehnts" gekürt. Er wurde unter anderem für seine Irak-Politik ausgezeichnet (die ja gar nicht nach hinten los ging).

Wundersame Einsichten im Pentagon: Der erste Krieg im wirklichen Medienzeitalter. US-Verteidigungsminister über den ersten Krieg im 21. Jahrhundert, Video dokumentiert, wie Sicherheitskräfte einer britischen Firma willkürlich auf Zivilfahrzeuge feuern. Für viele Soldaten ist das Leben im Irak derweil angeblich gleichbedeutend mit "Party machen".

Anti-Terrorkampf made in USA: Air Marshal Kills Passenger; DHS Says Man Talked of Bomb. A federal air marshal yesterday shot and killed an American Airlines passenger who allegedly said he had a bomb in his bag at Miami International Airport, the first fatal shooting by an undercover agent since the sky marshals' rapid expansion after the 2001 terrorist attacks.

<a href="http://del.icio.us/esmaggbe/CitizenJournalism" rel="tag">CitizenJournalism</a>

1 Comments:

At 12:41 vorm., Blogger dirk said...

Das Verkehrs Problem wird in Amerika durch eine Untergrundbewegung angegriffen: siehe hallitubes

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home