2006-06-25

Selbst die USA wollen raus aus dem Irak

--- Die G.I.s wollen heim: Wie die New York Times berichtet, will das US-Oberkommando schon im Herbst recht große Truppenteile aus dem Irak abziehen:
The top American commander in Iraq has drafted a plan that projects sharp reductions in the United States military presence there by the end of 2007, with the first cuts coming this September, American officials say. According to a classified briefing at the Pentagon this week by the commander, Gen. George W. Casey Jr., the number of American combat brigades in Iraq is projected to decrease to 5 or 6 from the current level of 14 by December 2007. Under the plan, the first reductions would involve two combat brigades that would rotate out of Iraq in September without being replaced. Military officials do not typically characterize reductions by total troop numbers, but rather by brigades. Combat brigades, which generally have about 3,500 troops, do not make up the bulk of the 127,000-member American force in Iraq, and other kinds of units would not be pulled out as quickly. American officials emphasized that any withdrawals would depend on continued progress, including the development of competent Iraqi security forces, a reduction in Sunni Arab hostility toward the new Iraqi government and the assumption that the insurgency will not expand beyond Iraq's six central provinces. Even so, the projected troop withdrawals in 2007 are more significant than many experts had expected. General Casey's briefing has remained a closely held secret, and it was described by American officials who agreed to discuss the details only on condition of anonymity. Word of the plan comes after a week in which the American troop presence in Iraq was stridently debated in Congress, with Democratic initiatives to force troop withdrawals defeated in the Senate. The commander met this week with Defense Secretary Donald H. Rumsfeld and Gen. Peter Pace, the chairman of the Joint Chiefs of Staff. On Friday, General Casey and Mr. Rumsfeld met with President Bush at the White House. A senior White House official said that General Casey did not present a formal plan for Mr. Bush's approval but rather a concept of how the United States might move forward after consulting with Iraqi authorities, including Prime Minister Nuri Kamal al-Maliki. "The recent conversations that have taken place are all designed to formulate our thinking in concert with the new Iraqi government," said the White House official, who declined to discuss specific cuts. "What this process allows is for General Casey to engage with the new Maliki government so it can go from a notional concept to a practical plan of security implementation over the next two years."
Man merkt, dass in den USA Parlamentswahlen anstehen. Da geht die ein oder andere Sache dann doch schneller als erwartet. Eine andere Frage ist es natürlich, was das für den Irak bedeutet, aber viel Schlimmer kann es dort ja wohl wirklich nicht werden. Die Demokraten haben den Republikanern im Wahlkampf derweil wenig entgegenzusetzen: Why do Democrats Let Bush Define the Terror Issue? In der US-Blogosphäre wird zugleich schwer über die Frage debattiert, wer 2008 mal als Präsidentenkandidat ins Rennen geschickt werden soll -- das Kriterium nach den "Netroots" stellt dabei eine immer wichtiger werdende Rolle, obwohl es sich bei Dean ja in der Realität dann als wenig entscheidender Faktor erwiesen hat. Klar scheint dennoch schon mal zu sein, dass Hillary Clinton im Netz viel zu wenig verwurzelt ist. Ein Liebling der linken Blogger ist dagegen der Besteller-Autor und Vietnam-Veteran James (Jim) Webb, der aber erst mal um ein Senatorenpöstchen kämpfen muss. Aber schon der Name der nicht unumstrittenen Personalie hört sich ja recht webtauglich an ;-)

Und sonst: Neuer US-Regierungssprecher in der Kritik: Tony Snow: You Can Take the Man Out of Fox News, But You Can't Take the Fox News Out of the Man.

Große US-Blogger dürften bald fast so häufig gelesen werden wie die Online-Sites großer US-Massenmedien: Exit fake blog hype. Enter real blog power.

Eine Reihe Meldungen rund um Terror und al-Qaida: Bin Laden verliert weltweit Anhänger. Immer mehr Moslems distanzieren sich von Al-Qaeda-Chef Osama bin Laden, glaubt man einer Umfrage. Ihr Verhältnis zum Westen bleibt dennoch gespannt.

Islamisten planten Anschlag auf Sears Tower. Bei einer Razzia in Florida haben Sicherheitskräfte Terrorverdächtige festgenommen. Sie werden verdächtigt, einen Anschlag auf das höchste Gebäude der USA geplant zu haben. Siehe auch: 7 Indicted in Sears Tower Plot. Federal officials say "homegrown terrorist cell" never actually obtained contact with al-Qaeda.

Al Qaeda plante Gasanschlag in New York. Ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Publizist stellt in einem Buch eine spektakuläre Behauptung auf: Al Qaeda wollte 2003 eine Attacke auf das New Yorker U-Bahn-System verüben - in der Dimension des 11. September 2001

Zarqawi-Nachfolger tötete zwei US-Soldaten. Die beiden im Irak ums Leben gekommenen amerikanischen Soldaten sind vom neuen irakischen Al-Qaeda-Führer al Muhadschir ermordet worden. Zuvor sind sie grausam misshandelt worden.

Der Tod von Sarkawi mal aus anderer Perspektive.

Al-Qaeda Calls for Afghan Revolt. Karzai denounces Zawahiri as "enemy of the Afghan people." Four U.S. soldiers killed in action.

Da kommen ja wieder die Richtigen ungeschoren davon: Bush-Berater Rove kommt nicht vor Gericht. Die Affäre um die Enttarnung einer CIA-Agentin muss Bushs engsten Berater Rove nicht sorgen. Er wird nicht angeklagt -- und kann dann mal wieder in die Vollen gehen: November Elections Are Karl Rove's Next Test. Political strategist recovers from leak probe as GOP counts on him to save majorities on the Hill.

Curveball revisited mit Spuren nach Deutschland: Warnings on WMD 'Fabricator' Were Ignored, Ex-CIA Aide Says.In late January 2003, as Secretary of State Colin Powell prepared to argue the Bush administration's case against Iraq at the United Nations, veteran CIA officer Tyler Drumheller sat down with a classified draft of Powell's speech to look for errors. He found a whopper: a claim about mobile biological labs built by Iraq for germ warfare.

Weiter wenig Erbauliches aus einer der vielen BND-Affären: Masri "ganz sicher" von Deutschem verhört. Khaled El Masri hat seine Überzeugung bekräftigt, während seiner Gefangenschaft von einem Deutschen verhört worden zu sein. Auch die Aussage eines weiteren Zeugen vor dem BND-Untersuchungsausschuss wirft Fragen auf.

Die Lobby-Krake: EU-Kommission muss im Brüsseler Lobbydschungel für Durchblick sorgen, eine Aktion von LobbyControl.

Privatsphäre ade: Transparenz total. Die Bush-Regierung versucht, den Lauschangriff auf die internationalen Finanzdaten, dessen Aufdeckung sie nicht verhindern konnte, zu rechtfertigen, Legitimation, so die kaum rechtsstaatliche Begründung der fürsorglichen Big-Brother-Regierung, ergebe sich durch den Erfolg, aber auch der scheint nicht groß zu sein.

Passend dazu: Auf dem Weg in den präventiven Sicherheitsstaat. Ein Gespräch mit dem Bremer Anwalt und Menschenrechtler Rolf Gössner über die innere Aufrüstung zur Fußball-WM und zum Bush-Besuch.

<a href="http://del.icio.us/esmaggbe/irak" rel="tag">irak</a>, <a href="http://del.icio.us/esmaggbe/usa" rel="tag">usa</a>, <a href="http://del.icio.us/esmaggbe/terror" rel="tag">terror</a>