2006-10-31

Rumsfelds neues Propaganda-Aufgebot für Weblogs

--- US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld dreht mal wieder an der Propaganda- und PR-Schraube:
Einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge hat Rumsfeld dafür eigens eine schnelle Eingreiftruppe aufgestellt, die 24 Stunden am Tag Botschaften nach dem Gusto der Bush-Administration verbreiten soll. Damit wolle das Verteidigungsministerium seine Fähigkeiten verbessern, "ungenauen" Berichten über die Ereignisse im Irak entgegenzusteuern. Im Visier haben die PR-Leute laut Pentagon-Sprecher Eric Ruff vor allem die "neuen Medien". "Wir wollen schneller in der Lage sein, auf Breaking News zu reagieren", so Ruff. "Wir wollen schneller in der Lage sein, auf, offen gesagt, ungenaue Statements zu antworten." Ein vertrauliches Memo, das AP vorliegt, beschreibt demnach eine Kampagne, die sich am erfolgreichen Modell des "Rapid Response Teams" im Präsidentschaftswahlkampf von Bill Clinton im Jahr 1992 orientiert. Angaben über den personellen oder finanziellen Umfang der Last-Minute-Kampage wurden nicht gemacht. Aufgabe der Rumsfeld-Truppe soll es insbesondere sein, einschlägige Internet-Seiten und Weblogs zu beobachten und gegebenenfalls umgehend auf die dort verbreiteten Nachrichten zu antworten. Dafür steht auch eine ganze Reihe sogenannter "surrogates", Ersatzmänner, bereit. Diese hochrangigen Politiker, Militärvertreter oder Lobbyisten sollen als Sprachrohre des Verteidigungsministeriums bei schnell gebuchten Interviewterminen im Fernsehen und Radio die Regierungslinie vertreten.
Mehr Stimmen dürfte das den Republikanern bei den Wahlen zum US-Kongress nächste Woche aber kaum einbringen.

<a href="http://del.icio.us/esmaggbe/propaganda" rel="tag">propaganda</a>, <a href="http://del.icio.us/esmaggbe/rumsfeld" rel="tag">rumsfeld</a>, <a href="http://del.icio.us/esmaggbe/weblogs" rel="tag">weblogs</a>