2008-01-31

Hessen-Abwahl: Nervöse Zone

--- Ja, was ist los in der Union, nachdem ihr Frontmann Roland Koch die Wahl in Hessen verloren hat und vermutlich bald schon nach Berlin wechseln wird, um dort sein Glück als Bundesminister zu versuchen? Da publizieren 17 Unionisten in einem Offenen Brief in der Zeit Kritik an der Jugend-Gewaltkampagne Kochs und dann? Nein, als Kritik an Koch sei das nicht zu verstehen, sagt der CDU-Chef von Berlin, Pflüger. Eine "Ergänzung" sei das, und die Medien wollten nur einen Keil zwischen den Autoren und Koch treiben.
So etwas treibt jedem Journalisten die Tränen in den Augen. Diesen Spin einer offenkundigen Information glaubt selbst der letzte rabenschwarze Journalist nicht mehr.

Labels:

2 Comments:

At 3:24 nachm., OpenID spessart said...

Es ist an der Zeit, daß die ewige Mauschelei hinter verschlossenen Türen aufhört. Die Ypsilanti sollte Mumm zeigen und sich zu einer Wahl ohne vorherige Absprachen stellen.

Ich bin sicher, sie würde gewählt. Vielleicht nicht unbedingt aus einer politischen Überzeugung heraus, sondern weil hoffentlich auch die überwiegende Mehrheit der Parlamentarier in Hessen der Ansicht ist, daß Koch nun endlich weg muß!

Franz Alt hatte die Idee, der o. a. Grund ist meiner.

 
At 1:20 vorm., Anonymous Anonym said...

Hallo!

Ich habe gerade Ihre Homepage besucht, hat mir sehr gut gefallen. Schon mal etwas von unserem Forum gehört?
Ich bin Moderator im Aktionsforum gegen die Islamisierung Europas (www.gegen-islamisierung.info). Wir setzen uns für freiheitliche Werte ein, die wir im Zuge der Islamisierung bedroht sehen. Sie sind jederzeit willkommen, bei uns reinzuschauen, wir würden uns freuen.
Und noch was: Könnten Sie uns bitte verlinken? Wir werden euch auch auf unsere Liste setzen...

Gruß
"Pinchador"
(pinchador@gegen-islamisierung.info

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home